News - Galabau Martini

Garten-und Landschaftsbau Martini
Direkt zum Seiteninhalt

Beton-Keramik-Verbundplatte

Galabau Martini
Veröffentlicht von Stefan Martini in Materialien im Gartenbau · 29 Januar 2020
Tags: keramikverbundplattenVerbundplattenKeramik
Eine interessante Alternative zu den reinen Keramikplatten sind Keramikplatten mit einem Unterbau aus Beton.
Einfach beschrieben: Es wurde eine keramische Platte auf einer Betonplatte geklebt.



Diese werden auf dem Markt zumeist Keramik-Plus, Beton-Keramik-Verbundplatte usw genannt.
Warum sind die Keramik-Betonplatten interessant?

  • Einfachere Verlegung im direkten Vergleich zu Keramik da der Unterbau einfacher ist
  • Theoretischer Weise reicht Splitt als Verlegebett aus
  • Hohe Stabilität durch höheres Eigengewicht bei loser Verlegetechnik
  • Gute  Verarbeitungsmöglichkeit
  • Kantenschutz/Abstandshalter für eine zügige Verlegung
  • Spart Material/Geld im Vergleich zu reine Keramikplatten da Unterbau einfacher
  • Keine Ausblühungen
  • Flechten, Algen und Grünbelage werden weitgehend vermieden
  • Nass abwischbar (Feudel)
  • Extrem Kratzfest und bei Nässe rutschhemmend              

Gibt es auch Nachteile?
Nicht soooooo direkt......
Als Herausforderung erwies sich unserer Anspruch nach einem sauberen Schnitt, der sowohl qualitativ standhalten muss und dabei Mensch und Umfeld möglichst wenig belasten darf.



Da die Platten zumeist einen seitlichen Abstandshalter besitzen und es optisch besser aussieht, wenn die offenen Fugen der Platten verschlossen werden, reicht eine lose und einfache Verlegung auf Splitt nicht mehr aus.
Die Gefahr wäre zu groß, dass das Fugenmaterial durch Bewegungen ausbrechen könnte.



Hier tauschen wir den Splitt durch einen alternativen und festen Unterbau/Ausgleichsschicht aus.



Wir finden, dass die Generation der Keramik-Beton-Hybridplatte uns eine weitere interessante Möglichkeit der Terrassengestaltung bietet und unterbreiten Ihnen gerne dazu ein Angebot.


Homepage-Sicherheit
Zurück zum Seiteninhalt